Der Darboven IDEE-Förderpreis

Albert Darboven hat den Darboven IDEE-Förderpreis 1997 initiiert, der alle zwei Jahre vergeben wird und auch schon international wächst. Sein Ziel ist die Förderung von Jungunternehmerinnen bzw. Existenzgründerinnen, die ein innovatives und erfolgsversprechendes Business-Konzept entwickelt haben. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mutige Frauen brauchen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und die bereit sind, ein unternehmerisches Risiko zu übernehmen.“ Das große Engagement von Albert Darboven begründet sich in seiner Erfahrung als erfolgreicher Unternehmer. Er hat in seinem Geschäftsleben selbst Innovationen entwickelt und damit viele Arbeitsplätze geschaffen.

Der Preis genießt ein sehr hohes Renommee und ist mit 50.000 Euro für den ersten Platz dotiert. Auch die zweit- und drittplatzierte Gewinnerin darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und 5.000 Euro freuen.

„Wir brauchen mehr weibliche Vorbilder und mehr Frauen in verantwortungsvollen Positionen sowie mehr Unternehmerinnen. Deshalb habe ich bereits 1997 den Darboven IDEE-Förderpreis ins Leben gerufen.“
Albert Darboven

Der Darboven IDEE-Förderpreis

Albert Darboven hat den Darboven IDEE-Förderpreis 1997 initiiert, der alle zwei Jahre vergeben wird und auch schon international wächst. Sein Ziel ist die Förderung von Jungunternehmerinnen bzw. Existenzgründerinnen, die ein innovatives und erfolgsversprechendes Business-Konzept entwickelt haben. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mutige Frauen brauchen, die den Schritt in die Selbstständigkeit wagen und die bereit sind, ein unternehmerisches Risiko zu übernehmen.“ Das große Engagement von Albert Darboven begründet sich in seiner Erfahrung als erfolgreicher Unternehmer. Er hat in seinem Geschäftsleben selbst Innovationen entwickelt und damit viele Arbeitsplätze geschaffen.

Der Preis genießt ein sehr hohes Renommee und ist mit 50.000 Euro für den ersten Platz dotiert. Auch die zweit- und drittplatzierte Gewinnerin darf sich über ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro und 5.000 Euro freuen.

„Wir brauchen mehr weibliche Vorbilder und mehr Frauen in verantwortungsvollen Positionen sowie mehr Unternehmerinnen. Deshalb habe ich bereits 1997 den Darboven IDEE-Förderpreis ins Leben gerufen.“
Albert Darboven

Die Jury

Die Jury des IDEE-Förderpreises ist hochkarätig und fachlich kompetent. Frau Prof. Dr. Dagmar Schipanski obliegt dabei die Schirmherrschaft des IDEE-Förderpreises. Den Vorsitz der Jury hatte bis zu seinem Tod Hamburgs früherer Bürgermeister Dr. Henning Voscherau. Weitere Jurymitglieder sind Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Dr. Necla Kelek, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow sowie die jeweils aktuellen Preisträgerinnen.

Die Kriterien für die Vergabe des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund stehen der Innovationsgrad der Geschäftsidee, das tragfähige Business-Konzept, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze.

Die Siegerin

Dr. Jelena Stojadinovic (geb. 1974) ist die Preisträgerin des IDEE-Förderpreises im Jahr 2015.

Ihre preisgekrönte Innovation: Die Entwicklung eines Gas-Separators. Bei der Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse wird das Wasser durch Elektrizität in Wasserstoff und Sauerstoff gespalten. Eine Membran stellt die Trennung der generierten Gase sicher. So wird die Reinheit des hergestellten Wasserstoffs garantiert und eine Explosion verhindert. Die Verwendung von gasförmigem und flüssigem Wasserstoff wird als alternativer Energieträger zunehmend wettbewerbsfähiger. Wasserstoff kann dazu beitragen, die Herausforderungen der Energiewende zu meistern. 2015 gründete sie gemeinsam mit Prof. Dr. Fabio La Mantia die MEMBRASENZ GmbH.

Aktuelle Informationen zum IDEE-Förderpreis 2017 sind unter diesem Link einsehbar:

Weitere Infos zum Darboven IDEE-Förderpreis

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an:

Ansprechpartnerin Darboven IDEE-Förderpreis
Ute Lund – ulund@darboven.com